Doc TomWoj Berlin
- Facharztpraxis -
Orthopädie + Unfallchirurgie
Chirurgie + Sportmedizin
Durchgangsarzt der DGUV/BG
Dr. med. Thomas Wojtecki
Ärztehaus am Stadtpark
Albrechtstraße 36a
12167 Berlin-Steglitz
030/791 60 05
Allgemeine und Sondersprechstunden
für alle Kassen und privat
mit tel. Terminabsprache
Montag - Freitag
 
Unfallambulanz der DGUV/BG
für frische Schul-, Hort-, Kita-, Arbeits- und Wegeunfälle
Montag - Freitag durchgehend
 

Wir heißen Sie auf unserer Praxis-Homepage herzlich willkommen!


1 / 1
Unsere Rezeption

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Zunächst möchten wir Ihnen einen Überblick über unser Leistungsspektrum und unsere Tätigkeitsschwerpunkte verschaffen.


Orthopädie
  mit Sportmedizin
Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen, Überlastungsschäden und Funktionsstörungen am Stütz- und Bewegungssystem.
Unfallchirurgie
  mit Sportmedizin
Diagnostik und Therapie von Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungssystem aus Unfällen im Privat-, Freizeit- und Sportbereich.
Durchgangsarztverfahren
  der DGUV/BG
Durchführung der allgemeinen und besonderen Heilbehandlung von Verletzungsfolgen aus Kita-, Schul-, Hort-, Arbeits- und Wegeunfällen.
Ambulante Operationen Ambulante operative Eingriffe in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie auf Facharztniveau.
Bildgebende Diagnostik Röntgen und Sonographie am Stütz- und Bewegungssystem
Sonographie der inneren Organe
Fachärztl. Begutachtung Gutachten für die gesetzlichen Unfallversicherungsträger (DGUV/BG), für Haftpflicht- und für privaten Unfallversicherungen.
Chiro- / Manualtherapie Spezielle Diagnostik und Therapie von schmerzhaften Funktionsstörungen am Stütz- und Bewegungssystem.
Individuelle Gesundheitsleistungen Gelenkbehandlung mit Hyaluronsäure
Kinesiologisches Taping

Orthopädie mit Sportmedizin

Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen, Überlastungsschäden und Funktionsstörungen am Stütz- und Bewegungssystem.

Unfallchirurgie mit Sportmedizin

Diagnostik und Therapie von Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungssystem aus Unfällen im Privat-, Freizeit- und Sportbereich.

Durchgangsarsztverfahren
DGUV/BG

Durchführung der allgemeinen und besonderen Heilbehandlung von Verletzungsfolgen aus Kita-, Schul-, Hort-, Arbeits- und Wegeunfällen.

Ambulante Operationen

Ambulante operative Eingriffe in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie auf Facharztniveau am Praxisstandort.

Bildgebende Diagnostik

Röntgen am Stütz- und Bewegungssystem
Sonographie am Stütz- und Bewegungssystem
Sonographie der inneren Organe

Fachärztl. Begutachtung

Gutachten für die gesetzlichen Unfallversicherungsträger(DGUV/BG), Haftpflicht - und privaten Unfallversicherungen.

Chiro- / Manualtherapie

Spezielle Diagnostik und Therapie von schmerzhaften Funktionsstörungen am Stütz- und Bewegungssystem.

Individuelle Gesundheitsleistungen

Gelenkbehandlung mit Hyaluronsäure
Kinesiologisches Taping

Im Überblick

Unsere Praxis

In unserer Facharztpraxis für Orthopädie, Unfall- und Allgemeinchirurgie stehen wir Ihnen in folgenden Bereichen kompetent und zuverlässig zur Verfügung:

  • Diagnostik, konservative und operative Therapie von orthopädischen Erkrankungen, Überlastungsschäden, Funktionsstörungen und Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungssystem inklusive Beratung und Prävention
  • Ambulante Operationen bei orthopädischen Erkrankungen, Überlastungsschäden, Funktionsstörungen und Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungssystem

Der Praxisinhaber blickt nunmehr auf eine über 30-jährige Berufserfahrung in den Fachgebieten

  • der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • und der Allgemeinchirurgie
mit dem Erwerb der entsprechenden Facharztanerkennungen zurück.

Aufgrund der dadurch erworbenen fachspezifischen Qualifikationen, der besonderen personellen und räumlich-technischen Praxisausstattung sind wir von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bzw. den Berufsgenossenschaften (BG) zum Durchgangsarztverfahren, d.h. zur allgemeinen und besonderen Heilbehandlung von Verletzungsfolgen aus Kita-, Schul- Hort-, Arbeits- und den mitversicherten sog. Wegeunfällen zugelassen.

Darüber hinaus verfügt der Praxisinhaber über folgende Zusatzqualifikationen:

  • Röntgendiagnostik des Stütz- und Bewegungssystems
  • Sonographiediagnostik des Stütz- und Bewegungssystems und der inneren Organe
  • Chiro- / Manualtherapie
  • sowie des Kinesiologischen Tapings

Ein eingespieltes engagiertes Team von in der Orthopädie, Unfallchirurgie und ambulanten Chirurgie erfahrenen medizinischen Fachangestellten (MFA) steht dem Praxisinhaber unverzichtbar zur Seite. Durch kontinuierliche externe und betriebsinterne Fortbildung wird der jeweils aktuelle Wissensstand in den Fachgebieten der Orthopädie, Unfallheilkunde und Chirurgie gewährleistet.

Tätigkeitsschwerpunkt

Orthopädie mit orthopädischer Sportmedizin

Die Diagnostik, Therapie und Prävention von orthopädischen Erkrankungen, Überlastungsschäden, Funktionsstörungen und Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungssystem vom Kindes- bis zum Seniorenalter stellen einen zentralen Pfeiler unserer Praxistätigkeit dar.

Am Anfang steht die Erhebung der Anamnese (=Krankheitsvorgeschichte) auf der Grundlage Ihrer Angaben und etwaiger Voruntersuchungsbefunde, die unverzichtbar und wegweisend für die sich anschließende symptomorientierte klinisch-funktionelle und ggf. bildgebende Diagnostik in Form von Röntgen und/oder Sonographie ist, die wir vor Ort durchführen können.
Zur ggf. erforderlichen weiteren Abklärung bei speziellen Fragestellungen kommen folgende Untersuchungen zum Einsatz:

  • die Computertomographie (CT)
  • die Magnetresonanztomographie (MRT)
  • die Szintigraphie
  • die Ostiodensitometrie (Knochendichtemessung)
  • Labor- und/oder Feingewebeuntersuchungen sowie
  • Konsiliaruntersuchungen anderer Fachdisziplinen.

Nach Abschluss der Diagnostik erfolgt die ausführliche und verständliche Befundauswertung mit Erläuterung der Kausalität, d.h der für die orthopädische Erkrankung bzw. Funktionsstörung verantwortlichen Ursache. Damit werden Sie in die Lage versetzt, eigenverantwortlich und motiviert an der Therapie mitzuwirken und damit wesentlich zum Heilerfolg beizutragen. Ausserdem können Sie somit durch geeignete Präventivmaßnahmen das Fortschreiten der Erkrankung mit der Gefahr einer irreversiblen Gewebestrukturschädigung vermeiden.

Aus den verfügbaren Therapieoptionen wird dann das für Sie optimale Behandlungsregime unter Berücksichtigung Ihrer individuellen beruflichen und privaten Rahmenbedingungen, Ihren Ansprüchen und Wünschen mit Ihnen abgestimmt und schließlich umgesetzt.

Im Vordergrund unseres Therapieangebots steht naturgemäß die gesamte Palette der konservativen Behandlungsmethoden. Operative Eingriffe kommen nur dann zum Einsatz, wenn sie bei Fehlen einer relevanten konservativen Behandlungsalternative nach neuestem Wissensstand medizinisch eindeutig indiziert sind.


Tätigkeitsschwerpunkt

Unfallchirurgie und Unfallheilkunde mit traumatologischer Sportmedizin und mit Durchgangsarztverfahren der Berufsgenossenschaften

Aufgrund der fachspezifischen Qualifikationen des Praxisinhabers, der besonderen personellen und räumlich-technischen Praxisausstattung sind wir von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bzw. den Berufsgenossenschaften (BG) zum Durchgangsarztverfahren, d.h. zur Durchführung der allgemeinen und besonderen Heilbehandlung von Verletzungsfolgen aus Kita-, Schul- Hort-, Arbeits- und den mitversicherten sog. Wegeunfällen zugelassen.

Die Primärversorgung findet werktags durchgehend ab 8 Uhr im Rahmen unserer Unfallambulanz in speziellen Eingriffs- und Behandlungsräumen statt.

Die Sekundär- bzw. Weiterbehandlung nach andernorts durchgeführter Primärversorgung findet im Rahmen unserer durchgangsärztlichen Sprechstunden statt: Für diesen Fall bitten wir Sie höflich um eine vorherige telefonische Terminabsprache und um die Vorlage aller verfügbaren Unterlagen der Vorbehandlung, wie z.B. Röntgenaufnahmen, Befund- und Behandlungsberichte.

Gesetzlich und privat krankenversicherte Patienten mit Verletzungsfolgen aus Unfällen im Privat-, Freizeit- und Sportbereich profitieren gleichermaßen uneingeschränkt von der Erfahrung und Kompetenz des gesamten Praxisteams in der Unfallheilkunde/Unfallchirurgie.


Tätigkeitsschwerpunkt

Ambulantes Operieren in der Orthopädie, Unfall- und Allgemeinchirurgie

Grundsätzlich gilt, dass Sie von Ihrem Recht uneingeschränkt Gebrauch machen sollten, ob, durch wen und wo ein in Frage stehender operativer Eingriff durchgeführt werden sollte. Um Sie in die Lage zu versetzen, eigenverantwortlich diese Entscheidung treffen zu können, ist eine umfassende, allgemein verständliche Aufklärung über das Untersuchungsergebnis, d.h. die vorliegende Erkrankung bzw. Verletzung, und die dafür zur Verfügung stehenden Behandlungsoptionen nach dem neuesten Stand der medizinischen Wissenschaft unabdingbare Voraussetzung. Dabei kann das Einholen einer unabhängigen Zweitmeinung für Ihre Entscheidungsfindung hilfreich, wenn nicht gar ausschlaggebend sein.

Der Praxisinhaber erfüllt in seiner Person die fachliche Befähigung und in seinem Praxisbetrieb die organisatorischen, hygienischen, räumlichen und apparativ-technischen Voraussetzungen für die Zulassung zum ambulanten Operieren in den Fachgebieten der Orthopädie, Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie für die gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie die gesetzlichen Unfallversicherungsträger bzw. Berufsgenossenschaften.

Ambulante operative Eingriffe in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie werden in örtlicher bzw. Leitungs-Anästhesie vom Praxisinhaber vor Ort in gewebeschonender Technik und mit einer individuell abgestimmten, perioperativen analgetischen Medikation durchgeführt, um einen möglichst wenig belastenden postoperativen Heilverlauf zu gewährleisten.

Beim ambulanten Operieren in dieser Form resultiert für den Patienten der entscheidende Vorteil, dass der gesamte Behandlungskomplex in einer Hand ohne Risiko eines Informationsverlustes und auf Facharztniveau verbleibt: Angefangen bei der präoperativen Phase mit Diagnostik, Befundauswertung, Darlegung der Behandlungsalternativen, Entscheidungsfindung, Operationsaufklärung und -vorbereitung über den operativen Eingriff als zentralem Bestandteil bis schlussendlich zur nicht minder wichtigen postoperativen Nachbehandlungsphase.

Bei operativen Eingriffen mit erforderlichem stationären Aufenthalt weisen wir Sie in die Krankenhausabteilung Ihrer Wahl ein oder leisten gerne, sofern von Ihnen gewünscht, unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation, Ihrer Ansprüche und Wünsche in Form von Empfehlungen Entscheidungshilfe.

Hand

Bildgebende Diagnostik

  • Röntgen des Stütz- und Bewegungssystems (Knochen und Gelenke)
  • Sonographie von Muskeln, Sehnen, Kapseln, Bändern und Gelenken
  • Sonographie der inneren Organe


Röntgenbild 1 Röntgenbild 2 Röntgenbild 3 Röntgenbild 4

Chiro- bzw. Manualtherapie

Funktionsstörungen am Bewegungssystem sind die häufigste Ursache für eine Schmerzsymptomatik im sportmedizinischen, orthopädischen und unfallchirurgischen Bereich, die sich durch spezielle und gezielte manualtherapeutische Untersuchungstechniken nachweisen bzw. ausschließen lassen.

Nach zuverlässigem Ausschluss einer für die Schmerzsymptomatik verantwortlichen morphologischen Ursache in Form einer Gewebestrukturschädigung wird im Regelfall die gezielte chirotherapeutische Behandlungstechnik an den Untersuchungsgang mit dem Ziel einer umgehenden Beseitigung der Funktionsstörung angeschlossen, sodass, häufig ergänzt und unterstützt durch andere therapeutische Maßnahmen wie Neuraltherapie, Kinesiotaping und/oder entsprechende Medikation die Schmerzsymptomatik in Kürze abklingt und die physiologische Bewegungsfunktion wiederhergestellt ist.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Individuelle Gesundheits-Leistungen - auch IGeL genannt - sind medizinischen Sonderleistungen außerhalb des Katalogs der unabdingbar notwendigen medizinischen Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung, deren Kosten vom Patienten selbst zu tragen sind.


1. Gelenkbehandlung mit Hyaluronsäure

Im Rahmen eines individuell abgestimmten, in der Regel multimodalen Behandlungskonzepts bei anhaltendem schmerzhaften Reizsyndrom auf dem Boden einer Gelenkknorpelabnutzung (Chondropathie) bietet sich als eine Therapieoption die Applikation von Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk unter aseptischen Kautelen an.

Natürliche Hyaluronsäure ist wesentlicher Bestandteil der viskoelastischen Gelenkflüssigkeit, die wegen ihrer Schmier- und Pufferfähigkeit sowie als Nährmedium für die Integrität des Gelenkknorpels und die physiologische Gelenkfunktion unverzichtbar ist.

Biotechnologisch hergestellte Hyaluronsäure kommt zur Anwendung, um die gestörte Homöostase im Gelenkbinnenraum infolge einer krankheitsbedingten Abnahme der Viskoelastizität der Gelenkflüssigkeit positiv zu beeinflussen, indem über eine Schmerzreduktion die physiologische, krankheitsbedingt eingeschränkte Gelenkfunktion und -belastbarkeit mit dem Ziel einer Steigerung der körpereigenen Produktion von Hyaluronsäure erreicht werden soll. Die optimale Indikation für die Gelenkbehandlung mit Hyaluronsäure ist das therapieresistente schmerzhafte Reizsyndrom auf dem Boden einer generalisierten oder großflächigen Knorpelabnutzung I.-II. Grades.

Zur Auswahl stehen Hyaluronsäurepräparate, die abhängig von ihrer Molekularität entweder einmalig oder - mit einem Regelintervall von einer Woche - drei- bis fünfmal hintereinander appliziert werden.


2. Kinesiologisches Taping (Kinesiotape/K-Tape)

K-Tape

In der Sportmedizin, Physiotherapie, Orthopädie und Unfallchirurgie ist das Kinesiologische Tapen in der Therapie, Rehabilitation und Prävention von Verletzungen, schmerzhaften Überlastungssyndromen oder Reizzuständen am Stütz- und Bewegungssystem, insbesondere an der Wirbelsäule, den großen Gelenken, der Muskulatur, den Sehnen und den Sehnenansätzen nicht mehr wegzudenken.

Die qualitativ hochwertigen, atmungsaktiven Tapebänder aus Baumwollgewebe mit eingearbeiteten elastischen Längsfäden werden, abhängig von der zu behandelnden Gewebestruktur, der Art der Störung oder Läsion in spezieller Anlagetechnik auf die Haut aufgebracht und können aufgrund ihrer guten Hautverträglichkeit und des hohen Tragekomforts mehrere Tage belassen werden, um bei uneingeschränktem Bewegungsausmaß (full range of motion) eine optimale Wirkung zu entfalten.

Die Wirkung des K-Tapings wird einerseits durch die bewegungsabhängige Stimulation der Mechanorezeptoren der Haut mit positiver Beeinflussung tieferer Gewebestrukturen auf der zugehörigen segmentalen Ebene, andererseits durch die bewegungsabhängige Anhebung der Hautschichten mit Verbesserung der darunterliegenden Mikrozirkulation erklärt.

Ziele des K-Tapings sind die Schmerzhemmung, die Aufhebung von Muskelverspannungen, die Entlastung von überbeanspruchten, traumatisch oder postoperativ geschädigten Gewebestrukturen, um die dadurch bedingte Einschränkung in der Beweglichkeit und Belastbarkeit zu verbessern und dadurch die Selbstheilung zu unterstützen und zu beschleunigen.

Fachärztliche Begutachtung

Der Praxisinhaber ist seit mehreren Jahren als fachärztlicher Gutachter für die gesetzlichen Unfallversicherungsträger (DGUV/BG), Haftpflicht - und privaten Unfallversicherungen tätig.


Begutachtungen Begutachtungen

Unsere Öffnungszeiten


Allgemeine Sprechzeiten (nur mit tel. Vereinbarung)

Mo / Di / Do / Fr     08:30 - 11:30 Uhr
Mo / Di / Do 14:30 - 16:30 Uhr

BG Unfallambulanz

Akutversorgung frischer Arbeits-, Schul- und Kitaunfälle

Mo - Fr     ab 08:00 Uhr durchgehend

Falls möglich wird um eine telefonische Voranmeldung gebeten.


Ambulante Operationen und Privatsprechstunde

Mitwoch ab 09:00 Uhr

Wichtiger Hinweis zur Praxisorganisation

Um im beiderseitigen Interesse einen reibungslosen Ablauf mit möglichst kurzen Wartezeiten zu gewährleisten, möchten wir Sie höflich bitten, sich rechtzeitig im Vorhinein mit uns telefonisch zwecks Terminvereinbarung in Verbindung zu setzen. Im Falle eines von Ihnen nicht einzuhaltenden bzw. für Sie nicht mehr erforderlichen Termins bitten wir Sie um eine frühzeitige telefonische Terminverlegung bzw. -absage, um den so frei gewordenen Termin unverzüglich an andere Patienten vergeben zu können.

So erreichen Sie uns:

Dr. med. Thomas Wojtecki
Ärztehaus am Stadtpark
Albrechtstraße 36a
12167 Berlin-Steglitz
030/791 60 05

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

U- und S-Bahn Rathaus Steglitz
Buslinien X83, M82, 282, 284, 380

Bei Anfahrt mit dem PKW

Sehr gute Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Praxisnähe vorhanden. Diesbezügliche Auskünfte können telefonisch erfragt werden. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse die jeweils aktuelle Beschilderung.

So erreichen Sie uns

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Dr. med. Thomas Wojtecki U- und S-Bahn Rathaus Steglitz
Ärztehaus am Stadtpark Buslinien X83, M82, 282, 284, 380
Albrechtstr. 36a  
12167 Berlin-Steglitz  
030/791 60 05  
 

Bei Anfahrt mit dem PKW

  Gute Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Praxisnähe, Sehr gute Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Praxisnähe vorhanden.
  Diesbezügliche Auskünfte können telefonisch erfragt werden.
  Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse die jeweils aktuelle Beschilderung.
 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Praxisteam Dr. med. Thomas Wojtecki

Impressum
Haftungsausschluss